Freitag, 5. Juni 2015

Brokkoli-Reissalat mit Kichererbsenbällchen

Eine Freundin hat mich gerade angerufen. Das Gespräch dauerte so ca. 30 Sekunden: "Hi, ich wollte Dir nur sagen, dass ich seit gestern keinen Tütensaft mehr trinke. Für immer. Schreib noch mal sowas. Bis morgen." Peng ! Aufgelegt. 


Anlaß war wohl dieser Post. So nach Balance hat sich das Gespräch nicht gerade angehört. Sondern ziemlich radikal: Für immer ! Da werde ich morgen nochmal nachhören. Aber gefreut hat es mich natürlich sehr. Das ist ein schönes Feedback für mich und meinen Blog.


Ein anderes schönes Feedback bekam ich vor ein paar Wochen, als eine Freundin UNANGEMELDET mit ihren zwei Kinder bei uns aufschlug. Ich war gerade beim Kochen und sie sagte zu mir: Du kochst ja WIRKLICH wie auf Deinem Blog !


Ja, ich mache das wirklich so. Ich richte mir eine Million kleiner Schüsselchen schön an. Ganz nach dem Motto: ich habe da mal was vorbereitet.

Das ist ziemlich umständlich, ich weiß, aber ich mag das so.


Hier bereite ich gerade einen Brokkoli-Reissalat aus der aktuellen Sweet Paul ( Sommer 2015 Ausgabe 2 ) zu.


Die Kichererbsenbällchen ( Falafel ) habe ich schon fertig gekauft und nur in der Pfanne in ein bißchen Öl erwärmt. Schon beim Einkaufen war mir klar, dass ich ausser dem Salat nichts anderes auf den Tisch bringen würde, weil die Toleranzschwelle von meinem Kleinen schon bei null war. Er war gefrustet. Es gab nur noch einen Kindereinkaufswagen und den hatte sich seine große Schwester geschnappt. Dann wollte er die Pecannüsse aus dem Regal nehmen und in den Einkaufswagen legen, aber er kam nicht ran. Seine große Schwester schon. Zum Schluß wollte er noch das Altglas abgeben, aber er kam nicht an die Öffnung. Seine große Schwester schon. Schlimmer konnte sein Tag nicht mehr werden, da hat er sich auf den Boden geworfen und gebrüllt.


Auf dem Rückweg haben wir im Waldpark vier kleine Grünspechte gesehen, die aus dem Nest gefallen waren. Der eine hatte sich einen Flügel gebrochen. Da hat dann meine Große angefangen zu weinen.

Das Abendessen hat dann alles wieder ins Lot gebracht. Den Kindern hat es geschmeckt. Die Falafel wurden mit den Händen gegessen und in gesalzenem Joghurt getunkt. Mein Kleiner, der Brokkoli ums Verrecken nicht mag, hat ihn bereitwillig gegessen. Die Balance war wieder da :-)


Brokkoli-Reissalat ( nach Sweet Paul Sommer 2015 Ausgabe 2 )

200 g Wildreis
1 Brokkoli
1 kleines Bund Früglingszwiebeln
1 Bio-Orange
100 g Rosinen
100 g Pekannüsse
1 Liter Gemüsebrühe
1/2 Bund Minze
80 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

1. Den Reis nach Packungsanweisung kochen, allerdings dabei anstatt Wasser die Brühe verwenden und einen Zweig Minze dazugeben.
2. Die restliche Minze abzupfen und die Blätter hacken und beiseitelegen.
3. Brokkoli in kleine Röschen teilen (siehe Foto), waschen und 5 Minuten vor Garzeitende zum Reis geben. Abgiessen und Flüssigkeit auffangen. Brokkoli-Reis abtropfen lassen und Minzzweig entfernen. Die Rosinen ca. 5 Minuten in die Kochflüssigkeit legen und dann abgießen.
4. Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Pekannüsse anrösten (entweder in einer Pfanne oder im Backofen und ohne Fett).
Für das Dressing Orange warm waschen, trocken reiben und Schale fein abreiben. Danach Saft auspressen und mit Olivenöl, Orangenschale, Frühlingszwiebel Salz und Pfeffer vermischen.
5. Abgetropften Brokkoli-Reis in eine Salatschüssel geben und das Dressing drüber gießen. Vorsichtig umrühren. Abgetropfe Rosinen, geröstete Pekannüsse und gehackte Minze dazugeben und nochmal vorsichtig mischen.

Das Rezept gibt es jetzt auch bei Steller:

Wessen Kinder haben sich auch schon mal im Supermarkt auf den Boden gelegt und gebrüllt ?

Und noch ein Tip: Falafel kann man fertig im Supermarkt kaufen oder - noch besser - auf dem Heimweg beim Türken des Vertrauens.

Liebe Grüße

Julia

Kleine Schüssel von Westwing*, mittlere Schüssel von HIER* und große weisse Schüssel weiß ich nicht mehr


*Werbung



Kommentare:

  1. Der Salat sieht klasse aus! Brokkoli ist nämlich mit Abstand mein Lieblings-Gemüse.
    Einen sehr schönen Blog hast du und den Schüsselchen Tick kann ich auf jedenfall nachvollziehen!
    Liebst, Isa | Besuch mich: My Makeup Addiction Confession

    AntwortenLöschen
  2. Deine Gerichte sehen klasse aus, wirklich toll!
    Liebe Grüße, Alexandra
    http://a-h-photography.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Designed with love by Beautiful Dawn Designs